Jusos Ostalb für die Landesdelegiertenkonferenz gut gerüstet

Veröffentlicht am 26.06.2015 in Pressemitteilungen

Jusos Ostalb für die Landesdelegiertenkonferenz gut gerüstet – Unterstützung für die Kandidatur von Lukas Hornung aus Schwäbisch Gmünd

Der Juso- Kreisverband Ostalb sieht sich gut vorbereitet für die kommende Landesdelegiertenkonferenz, den Parteitag der Jusos Baden-Württemberg, der dieses Jahr am kommenden Wochenende in Karlsruhe stattfinden wird. Insbesondere freuen sich die Ostalb- Jusos auf die Kandidatur von Lukas Hornung aus Schwäbisch Gmünd als einer von 8 zu wählenden stellvertretenden Landesvorsitzenden. „Lukas Hornung hat in den letzten Jahren gezeigt, dass er sehr engagiert ist und überlegt und sachkundig, gerade im Bereich der internationalen Politik, für gute und nachhaltige Entscheidungen streitet.“, sagt Laura Petralito, stellv. Kreisvorsitzende und Delegierte der Jusos Ostalb. Weiter sei Hornung auch schon seit Jahren vor Ort aktiv und pflege einen intensiven Kontakt zu vielen Jusos im Ostalbkreis. „Ich freue mich, dass Lukas Hornung der Ostalb im Juso- Landesvorstand eine Stimme geben möchte. Damit zeigen wir, dass wir es mit der Einbindung des ländlichen Raums in unseren Verband ernst meinen. Mit seiner Kandidatur wird auch das langjährige Engagement der Jusos in Schwäbisch Gmünd und auf der gesamten Ostalb honoriert“, meint Jakob Bubenheimer, der Vorsitzende der Ostalb Jusos. Neben Hornung kandidieren auf der Landesdelegiertenkonferenz für den Landesvorsitz Leon Hahn aus Friedrichshafen sowie sieben Kandidaten für die weiteren Landesvorstandsplätze.
Mit dem inhaltlichen Schwerpunkt der Konferenz, der Digitalisierung sind die Jusos Ostalb sehr zufrieden. „Es ist toll, dass die Jusos Baden- Württemberg sich mit den Auswirkungen der Digitalisierung auf Wirtschaft, Gesellschaft und Staat beschäftigen. Wir können uns gar nicht früh genug damit beschäftigen“, meint Laura Petralito. Die Jusos Ostalb wünschen sich eine besondere Fokussierung auf den ländlichen Raum. Die SPD habe dabei aber schon gezeigt, dass sie gerade beim Thema Breitbandausbau nicht nur wie die Vorgängerregierung aus CDU und FDP rede, sondern auch handle.
Der ländliche Raum wird auch Thema der Jusos Ostalb in eigenen Anträgen sein. So fordern die Jusos Ostalb eine gerechtere Subventionierung kleinbäuerlicher Landwirtschaft, die sich an sozialen und ökologischen Kriterien orientiert. „Während die CDU Agrarpolitik hauptsächlich in Sonntagsreden auf der Ipfmesse und dem kalten Markt betreibt, interessieren wir uns tatsächlich für die Belange der bäuerlichen Landwirtschaft im Ostalbkreis und wirken an der Erstellung zukunftsfähiger Konzepte mit.“, sagt Jakob Bubenheimer abschließend.

 

Jusos auf Facebook

Jetzt mitmachen!

Gemeinsam gegen Neonazis und Rassismus!

Counter

Besucher:125820
Heute:17
Online:1