Jusos blicken optimistisch auf das nächste Arbeitsjahr

Veröffentlicht am 05.03.2010 in Veranstaltungen

Neuer Juso-Kreisvorsitzender Jonathan Fauser

Mit dem Schwerpunkthema Bildung wollen sich die Jusos Ostalb auf die Landtagswahl 2011 einstimmen. Die Vorbereitung auf die Landtagswahl soll das Arbeitsjahr 2010 prägen, so die Jusos auf ihrer Kreisjahreshauptversammlung, die am letzten Samstag im IG-Metall-Haus in Aalen stattfand.

Unter der Leitung ihres Amtvorgängers Steffen Barth begrüßte die Kreisvorsitzende Christina Weber die Anwesenden. Als Gäste konnten die Jusos die Landtagsabgeordnete Ulla Haußmann, den SPD-Kreisvorsitzenden Josef Mischko und den Juso-Landesvorsitzenden Frederick Brütting begrüßen. In ihrem Grußwort machte Haußmann klar, dass die Jusos eine wichtige Stütze in ihrem Wahlkampf sein werden. Haußmann kündigte des Weiteren an, mit den Themen Bildung und Familienpolitik einen intensiven Wahlkampf führen zu wollen.

Die SPD-Kreisvorsitzende dankte den Jusos für ihr Engagement in vorangegangen Wahlkämpfen. „Ich bin mir sicher, dass ihr auch weiterhin eine wichtige Rolle in Wahlkämpfen spielen werdet“, so Mischko weiter.

Frederick Brütting, Juso-Landesvorsitzender und einst selbst Kreisvorsitzender der Ostalb Jusos, kritisierte die Landesregierung für ihre Entscheidung, die CD mit Daten von Steuersündern nicht zu kaufen. Außerdem bedankte sich Brütting für das Engagement der Jusos im Kommunalwahlkampf.

Beim anschließenden Rechenschaftsbericht der Juso-Kreisvorsitzenden Christina Weber, wurde deutlich, dass das vorausgegangen Arbeitsjahr sehr arbeitsreich war. Sie berichtete über die Aktivitäten des Kreisvorstandes im letzten Jahr. Als größtes Projekt machte sie den Austausch mit Jugendlichen der beiden türkischen Parteien AKP und CHP aus. Schon im Vorfeld des Austauschs habe es viele Veranstaltungen zur Vorbereitung geben, so Weber weiter. Auch Weber stellte die Rolle der Jusos in den Wahlkämpfen hervor. Am Ende ihres Berichtes kündigte sie an, dieses Jahr studiumsbedingt nicht erneut für das Amt der Juso-Kreisvorsitzenden zu kandidieren und schlug den Jusos Jonathan Fauser als ihren Nachfolger vor.

Fauser machte in seiner Vorstellungsrede deutlich, dass die Jusos das Arbeitsjahr dazu nutzen wollen, um sich auf die Landtagswahl 2011 vorzubereiten. Dabei machte er das Thema Bildung aus Schlüsselthema aus. Fauser kündigte des außerdem eine Mitgliederkampgange an. „Wir haben keine Großspenden wie FDP und CDU, wir haben unsere Mitglieder“, so Fauser. Der 20-jährige Ellwangen wurde von der Versammlung mit einer deutlichen Mehrheit der Stimmen gewählt.

Als seine Stellvertreter wurden bestimmt: Renate Schlipf (Abtsgmünd), Fabian Dubiel (Oberkochen), Ronald Kenney (Bopfingen) und Vatan Ucaj (Schwäbisch Gmünd). Als Beisitzer wurden gewählt: Jochen Maybaum (Hüttlingen), Yeliz Ayvaz (Aalen), Ulrike von Streit (Schwäbisch Gmünd) und Jakob Bubenheimer (Aalen).

Insgesamt blicken die Jusos optimistisch auf das Arbeitjahr 2010 und freuen sich auf einen spannenden Wahlkampf 2011.

Weitere Wahlergebnisse

Delegierte zur Landesdelegiertenkonferenz: Frederick Brütting, Ronald Kenney, Yeliz Ayvaz, Renate Schlipf
Ersatzdelegierte: Ulrike von Streit, Jakob Bubenheimer, Christina Weber, Jonathan Fauser

Delegierte zum Juso-Landesausschuss: Renate Schlipf
Stellv. Delegierte zum Juso-Landesausschuss: Jonathan Fauser

 

Jusos auf Facebook

Jetzt mitmachen!

Gemeinsam gegen Neonazis und Rassismus!

Counter

Besucher:125820
Heute:22
Online:1